Home arrow Aktuelle News arrow Nachrichten aus China arrow China wertet Yuan auf - Abkopplung vom US Dollar
chinesiche-mauer-kunming.jpg
Das Flüstern der Schatten
China wertet Yuan auf - Abkopplung vom US Dollar PDF Drucken E-Mail

 

Die chinesische Währung wird nach Angabe der Regierung in Peking nicht mehr fest an den Dollar-Kurs gekoppelt. Damit gibt die Volksrepublik dem Druck aus den USA nach. Westliche Märkte begrüßen den Schritt.

Peking/Frankfurt am Main - China hat die Landeswährung Yuan, auch bekannt als Renminbi, im Vergleich zum Dollar aufgewertet. Künftig entspricht ein Dollar 8,11 Yuan, wie die chinesische Zentralbank in Peking mitteilte. Seit 1997 lag der Wechselkurs bei 8,28 Yuan je Dollar. Wie die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua meldete, entspricht dieser Kurs einer Aufwertung um 2,1 Prozent.

Die Stabilität des Yuan soll nun mit Hilfe eines Korbs aus verschiedenen Währungen gesteuert werden. Angepeilt ist eine Spanne von minus 0,3 bis plus 0,3 Prozent um diesen Kurs. Die Reform ziele darauf, ein flexibleres Wechselkurssystem zu erreichen, hieß es.

Dem Entschluss der chinesischen Regierung ging ein Streit mit den USA voraus. Washington hatte sogar mit Handelssanktionen gedroht, sollte Peking die Dollar-Kopplung nicht zügig lösen. Hintergrund der scharfen Attacke: Amerika und auch Europa werfen China vor, den Yuan-Kurs gezielt niedrig zu halten, um Exporte zu verbilligen. Gerade die USA hadern angesichts des ausufernden Handelsbilanzdefizits mit preiswerten Importen aus Asien. Vor allem die Textilbranche klagt über Billigware aus China.

Die Aufwertung der chinesischen Währung ist nach Einschätzung von Experten allerdings geringer als erwartet ausgefallen. "Der Markt hatte einen deutlicheren Schritt nach oben erwartet", sagte Devisenhändler Jan Koczawa von der Heleba. Die Aufwertung um zwei Prozent zum Dollar bleibe deutlich unter den Prognosen des Marktes, der teilweise mit einer zweistelligen Aufwertung gerechnet habe. "Immerhin: Es ist der erste Schritt - der Markt rechnet nun mit weiteren", sagte Koczawa, der den Zeitpunkt der Aufwertung als überraschend bezeichnete.

Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) hat positiv auf angekündigte Yuan-Aufwertung reagiert. Die Maßnahme stärke die inländische Kaufkraft und führe tendenziell zu höheren Importen, sagte Eichel. "Davon dürfte auch die deutsche Wirtschaft profitieren." Darüber hinaus geht Eichel davon aus, dass die Aufwertung auch zu einem "ausgewogeneren Wachstum" der chinesischen Wirtschaft beiträgt. "Deutschland begrüßt diesen Schritt."

(Quelle)

< zurück   weiter >

Die China Community Website zum Thema China besteht seit dem 10.11.2004
Impressum
Copyright ©2004 - 2015, China Community
All rights reserved.